Revision in Permanenz; Studien zu Jean Amerys politischem Ethos nach Auschwitz

Michael Hofmann (Redaktør) ; Sylvia Weiler (Redaktør) ; Miriam Esau (Bidragsyter)

Serie: Historisch-Kritische Arbeiten Zur Deutschen Literatur 55

Der Band befasst sich mit Jean Amery, einem der wichtigsten Autoren "nach Auschwitz", und seinem Verhaltnis zu zeitgenoessischen Diskursen nach 1945. Jean Amery hat mit seinem essayistischen Werk Massstabe fur die Reflexion des "Zivilisationsbruchs" gesetzt und dabei persoenliche Erfahrungen mit philosophischen Perspektiven verknupft. Les mer
Vår pris
558,-

(Innbundet) Fri frakt!
Leveringstid: Usikker levering*
*Vi bestiller varen fra forlag i utlandet. Dersom varen finnes, sender vi den så snart vi får den til lager

Innbundet
Legg i

Er du interessert i historiebøker ?
Bli med i fordelsklubben Vår historie og få fordelspris kr 474,-

Innbundet
Legg i
Vår pris: 558,-

(Innbundet) Fri frakt!
Leveringstid: Usikker levering*
*Vi bestiller varen fra forlag i utlandet. Dersom varen finnes, sender vi den så snart vi får den til lager

Er du interessert i historiebøker ?
Bli med i fordelsklubben Vår historie og få fordelspris kr 474,-

Om boka

Der Band befasst sich mit Jean Amery, einem der wichtigsten Autoren "nach Auschwitz", und seinem Verhaltnis zu zeitgenoessischen Diskursen nach 1945. Jean Amery hat mit seinem essayistischen Werk Massstabe fur die Reflexion des "Zivilisationsbruchs" gesetzt und dabei persoenliche Erfahrungen mit philosophischen Perspektiven verknupft. Die hier versammelten Aufsatze verdeutlichen Amerys ethische Positionen, seinen Beitrag zur Literatur- und Kulturkritik und seine politische Philosophie. Er setzte sich mit dem Existentialismus, der Kritischen Theorie, dem (Post-)Strukturalismus, der Studentenbewegung und den Debatten um die Sicherheit des Staates Israel auseinander und stand mit vielen wichtigen Autoren der Zeitgeschichte in Kontakt. Die Darstellungen zeigen, dass Amery ein exemplarisches politisches Ethos entwickelte, das sich in radikaler Offenheit den Erfahrungen der Shoah stellte und Massstabe fur eine reflektierte Zeitgenossenschaft nach 1945 setzte.

Fakta

Om forfatteren

Sylvia Weiler ist Literaturwissenschaftlerin und Gymnasiallehrerin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind das Gedachtnis der Shoah in der deutschsprachigen Literatur und Literatur nach 1945. Sie ist Tragerin des Prix de merite der Fondation Auschwitz in Brussel.
Michael Hofmann ist Professor fur neuere deutsche Literaturwissenschaft und ihre Didaktik an der Universitat Paderborn. Seine Forschungsschwerpunkte sind Literatur der Weimarer Klassik, interkulturelle Literaturwissenschaft und Literatur nach Auschwitz.