Aesthetik Auf Realistischer Grundlage

Das nachstehende Werk beschrankt sich auf die obern Begriffe und Gesetze im Gebiete des Schonen. Der Titel wurde deshalb rich- tiger: Philosophie des Schonen lauten; das Wort: Aesthetik ist nur gewahlt worden, weil es das bekanntere und gelaufigere ist. Les mer
Vår pris
656,-

(Paperback) Fri frakt!
Leveringstid: Usikker levering*
*Vi bestiller varen fra forlag i utlandet. Dersom varen finnes, sender vi den så snart vi får den til lager

Vår pris: 656,-

(Paperback) Fri frakt!
Leveringstid: Usikker levering*
*Vi bestiller varen fra forlag i utlandet. Dersom varen finnes, sender vi den så snart vi får den til lager

Om boka

Das nachstehende Werk beschrankt sich auf die obern Begriffe und Gesetze im Gebiete des Schonen. Der Titel wurde deshalb rich- tiger: Philosophie des Schonen lauten; das Wort: Aesthetik ist nur gewahlt worden, weil es das bekanntere und gelaufigere ist. Die Eigenthumlichkeit des Werkes ist in den Worten: >Auf realistischer Grundlage angedeutet. Das Prinzip der Beobachtung, was im Gebiete der Natur seit drei Jahrhunderten mit so glanzenden Erfolgen angewendet worden, ist hier auch auf das Gebiet des Schonen ausgedehnt worden. In der bewussten, offenen und umfassenden Weise, wie hier, ist dies bis jetzt noch nie geschrhen und es darf deshalb, nicht uberraschen, wenn Ergebnisse erlangt worden sind, welche zwar von den, in den Systemen jetzt herrschenden Ansichten, erheblich ab- weichen, aber vielleicht fur das V erstandniss des das e i enden Schonen weiter fuhren, als jene. I d e li a s m u s und Re a li s m u s sind die beiden grossen Gegen- satze, in denen die Philosophie seit ihrem Bestehen sich bewegt; alle andern Systeme sind nur Modifikationen jener. Das Wesen beider liegt in den Quellen, aus denen sie den Inhalt schopfen. Der Idealismus lasst nur das Denken, oder die Vernunft, als die Quelle der Wahrheit zu; der Realismus dagegen erkennt nur die Sinnes- und Selbstwahrnehmung als die Quelle an, aus welcher der Inhalt des Seienden gewonnen werden kann; das Denken ist ihm nur ein Mittel, das W abrgenommene zu reinigen und das Allgemeine daraus auszusondern.

Fakta