Rohrhydraulik

Ein Handbuch Zur Praktischen Str mungsberechnung

; Dieter Schmidt (Bidragsyter)

Flussigkeiten und gasformige Stoffe konnen sich in der Natur auf l verschiedene Art bewegen . Betrachtet man z. B. die Stromung uber ein Wehr, so hat man den Eindruck, als ob das Wasser an der Uberfall- steIle ein Glasgebilde ist. Les mer
Vår pris
781,-

(Paperback) Fri frakt!
Leveringstid: Sendes innen 14 dager

Vår pris: 781,-

(Paperback) Fri frakt!
Leveringstid: Sendes innen 14 dager

Om boka

Flussigkeiten und gasformige Stoffe konnen sich in der Natur auf l verschiedene Art bewegen . Betrachtet man z. B. die Stromung uber ein Wehr, so hat man den Eindruck, als ob das Wasser an der Uberfall- steIle ein Glasgebilde ist. Das Wasser scheint in einzelnen Faden zu stromen, die einander nicht durchdringen und ihre Bahn beibehalten. Im Unterlaufe nach dem Wehr dagegen befindet sich das Wasser in starker Wirbelung, wobei es nicht mehr moglich ist, einzelne Wasser- faden zu verfolgen. Jetzt lagert sich eine mehr oder weniger energische Querbewegung uber die in Richtung des Laufes gehende Hauptstromung. Diese beiden Stromungsarten: Fadenstromung und Wirbelstromung gibt es auch in geschlossenen Rohrleitungen. Die Fadenstromung wird allgemein Schichten- oder Laminarstromung (lamina = Schichte) ge- nannt. Eine wirbelige Bewegung heit allgemein turbulent (= sturmisch, ungestum). Jede in der Natur beobachtbare Flussigkeits- oder Gasbewegung ist entweder eine turbulente oder eine Laminarstromung. Diese ist an kleine StI: omungsgeschwindigkeiten oder genauer Reynolds-Zahlen ge- bunden, jene tritt bei groen Geschwindigkeiten oder Reynolds-Zahlen auf. Bei Laminarstromung bewegen sich die einzelnen Teilchen standig in gleichem Abstand zur Rohrachse, im Falle von Turbulenz fuhren sie neben dieser Hauptbewegung noch regellose rasch hin- und her- gehende immer neu angefachte Seitenbewegungen aus, die die Eigen- schaft besitzen, da ihr Mittelwert schon nach sehr kurzer Zeit ver- schwindet. Die technische Praxis arbeitet fast immer mit groen Fordergeschwindigkeiten und daher mit turbulenten Rohrstromungen.

Fakta